Allgemein

Buccaneers jetzt in der Verbandsliga Spielgemeinschaft mit Ricklingen Blue Eagles

Nach bescheidenen zwei Corona-Jahren, in denen es für die Bückeburg Buccaneers schwierig war, über die Runden zu kommen, war ein Weiterführen des Baseball Wettkampfbetriebs der Erwachsenen schwerer denn je.

Eine Anfrage Mitte Dezember bei den Göttingen Allstars blieb auch nach Meldeschluss der Mannschaften ohne Antwort. Für die Schülermannschaft (U12) war bereits mit den Lüneburg Woodlarks ein starker Partner für die Sommersaison gefunden worden.

Bis Ende Dezember eine Anfrage seitens Ricklingen bei den Buccaneers eintrudelte, war man sich in Bückeburg sicher, eine Freizeitliga starten zu müssen. Hierfür hatten einige ehemalige Spieler bereits Interesse signalisiert, jedoch keine feste Zusage geben können.

Die Ricklingen Blue Eagles, welche 2021 eine Klasse höher spielten als die Buccaneers, wären in 2022 ebenfalls personell geschwächt in die Saison gestartet. Hätten sie nicht ihre Fühler ausgestreckt. „Spielgemeinschaften haben in den letzten Jahren im gesamten Verband stark zugenommen. Das sind Wellenbewegungen auf Grund von Altersunterschieden innerhalb des Mannschaftsgefüges. Das ist normal“, so der Coach der Bucc’s,Adrian Staaks.

Da sich die beiden Coaches Yoni (Yonatan) Werchow und Adrian Staaks (Foto) schon gut kennen, war der Draht, wie beides es sagten, „ein sehr guter kurzer“. Beide Mannschaften möchten in den nächsten Jahren wieder wachsen und brauchen hier ein gutes Angebot. „Vom Training allein werden es kaum mehr“, so Werchow, Coach der Eagles.

Yoni Werchow, der vor vier Jahren die Mannschaft mit ehemaligen Bundesligaspielern der Hannover Regents gegründet hatte, blickt auf eine lange Baseball-Bundesliga Erfahrung zurück. Die Coaches verständigten sich bereits im Februar auf eine Spielgemeinschaftsvereinbarung, welche zwar nicht vertraglich bindend, aber ein sehr guter Leitfaden für eine längerfristige Partnerschaft ist.

So sollen zum Beispiel gemeinschaftliche Werbeaktionen und mindestens ein gemeinsames Training im Monat stattfinden, die Spieler leistungsgerecht und entwicklungsfördernd eingesetzt werden. Die Kosten der Spielgemeinschaft trägt jeder zu gleichen Teilen.

Die Dauer der Gemeinschaft sollte mindestens drei, höchstens fünf Jahre dauern, wobei eine Verlängerung über die fünf Jahre hinaus nicht kategorisch ausgeschlossen wird. In den fortlaufenden Jahren soll eine 2. Mannschaft aufgebaut werden.

„Beide Vereine können davon nur profitieren. Persönlich freue ich mich auf ein höheres Niveau, gerade auch als Trainer, sehe aber auch, dass wir als Bückeburger noch vieles lernen können“, meint Staaks. Die Spielgemeinschaftsvereinbarungen regeln auch recht profane Dinge wie pünktliches Erscheinen und gemeinsames Auf- und Abbauen des Spielfeldes.

Ein erstes gemeinschaftliches Training fand bereits am 25. März in Ricklingen statt. Im Anschluss wurde der Mannschaft die entgültige Fassung der Vereinbarungen vorgetragen. Es konnten Fragen gestellt und Einwände diskutiert werden. Anschließend wurde die Vereinbarung unterschrieben.

Ein weiteres Training hat am Freitag stattgefunden. Die Buccaneers werden jeden Mittwoch vor dem nächsten Spiel ein Pflichttraining abhalten („wer nicht kommt, könnte dann am Spieltag nicht eingesetzt werden“).

Mit der Vereinbarung wollen sich die Mannschaften der Bucc’s und der Eagles auch als verlässlicher Werbepartner zeigen und einen verlässlichen Punktspielbetrieb in der höchsten niedersächsischen Spielklasse knapp unter der 2. Bundesliga anbieten. Eine 2. Mannschaft soll nach Möglichkeit im Winter schon ihren Trainingsbetrieb aufnehmen können.

Foto: pr

Pressemeldung: https://www.bueckeburg-lokal.de/buccaneers-jetzt-in-der-verbandsliga-spielgemeinschaft-mit-ricklingen-blue-eagles/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.